Kreisjugendfeuerwehr aus Limburg-Weilburg besucht den Deutschen Bundestag

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen der Arbeitsalltag des Abgeordneten während einer Sitzungswoche in Berlin, der Gesetzgebungsprozess sowie die Kommunikation mit Bürgerinnen und Bürgern.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jugendfeuerwehrfahrt waren unterschiedlich alt, besuchen verschiedene Schulen und haben unterschiedliche Zukunftspläne. Deshalb stellten sie viele Fragen zu den Perspektiven einer beruflichen Ausbildung oder eines Studiums. Berufsorientierung, die Vielfalt unterschiedlichster Bildungswege sowie Förderungsmöglichkeiten – beispielsweise durch BAföG oder Schüler-BAföG – waren Inhalt vieler Fragen. Die Jugendlichen fanden es interessant, dass das Bildungssystem in Deutschland so viele Chancen und Wahlmöglichkeiten bietet, die nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich sind.

Auf Interesse stieß auch das deutsche Bildungssystem als solches und dessen Besonderheit, dass die Bildungspolitik vorrangig den Bundesländern obliegt. Dennoch gibt es eine Zusammenarbeit von Bund und Ländern, beispielsweise beim so genannten Hochschulpakt zur Finanzierung von Studienplätzen oder der Exzellenzinitiative, die Wissenschaft und Forschung stärken soll.

Nach dem Gespräch wollte die Gruppe gern die Kuppel des Reichstags besichtigen, die auf Grund von Reinigungsarbeiten jedoch leider gesperrt war. Aber die Jugendfeuerwehrgruppe konnte als kleine Wiedergutmachung zum Abschluss ihres Bundestagsbesuchs im Paul-Löbe-Haus einen leckeren Imbiss einnehmen.